was-ist-malware.de | Warum das Entfernen von Malware so wichtig ist!

Als Faustregel galt einmal: Je mehr man im Internet surft, umso höher ist die Gefährdung des Systems. Nun, da wir mit allen verfügbaren Geräten egal ob mobil oder stationär fast den ganzen Tag surfen, sind unsere Systeme hochgradig gefährdet und die Regel ist aktueller denn je.

Zudem ist die Jagd nach Daten und Zugang zu Daten von Kriminellen gern genutzt um sich Zugang zu Tür und Tor zu verschaffen. Malware ist bereits auf dem PC immer ein Thema sobald man Online geht und irgendwelche Seiten besucht. Es handelt sich dabei um schädliche Programme, welche Funktionalität, Vorgehensweise oder sogar wichtige Virenupdates unterbindet um sich Daten zu ziehen. Es ist umso mehr wichtig, die schädlichen Programme rechtzeitig zu lokalisieren und entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Mit entsprechenden Antvirenprogrammen und etwas Vorarbeit ist das Wichtigste getan.

Malware rechtzeitig erkennen und nichts schlimmeres befürchten!
Eine Infektion des PC mit Malware muss nicht gleich Totalschaden bedeuten. Wer rechtzeitig reagiert und die Gegenmaßnahmen präventiv reguliert, der muss nichts allzu schlimmes befürchten. Gefährlich wird es nur, wenn nichts unternommen wird und die Malware klang und heimlich Schaden anrichten kann.

Die erste wichtigste Barriere für Malware ist die Firewall des PCs. Die sollte in dem Fall immer aktiviert sein, um eine erste Hürde vor unerlaubten Zugriff auf PC und System zu unterbinden. Als nächstes ist mindestens ein Antvirenprogrammen Standard. Wer allerdings hier unachtsam ist und seine Software nicht auf dem aktuellsten Stand hält, der hat schneller als er schauen kann Malware auf seinem PC.

Woran erkannt man nun, dass eigene PC mit Malware infiziert sein könnte? Erstes Indiz die gesamte Performance des PCs ist deutlich langsamer und das Öffnen von Dateien verzögert sich. Das kommt daher, weil die Malware Ressourcen benötigt, die den PC verlangsamen. Allerdings ist dies kein sicheres Indiz. Auch andere Software oder gerade beim Zocken am PC verbrauchen Ressourcen.

Ein weiteres Indiz ist allerdings das Ausbleiben von Virenscanner-Updates. Dies machen Malware-Programme, damit sich durch die Updates nicht erkannt werden. Schlau, aber deshalb gilt – Virenscanner im Turnus von spätestens 4 Wochen kontrollieren, ob alle Updates drauf sind und ob die Virensignaturen in der Daten Bank upgedated sind.

Letzter Punkt: Wenn bestimmte Funktionen und Programme nicht mehr ordnungsgemäß laufen. Hier sollte ein Blick auf Browser, Spiele oder Dokumente geworfen werden. Auch diese können von Malware beschädigt werden. Wer hier was merkt – unbedingt Virenscanner starten und potenzielle Malware beseitigen.

Malware entfernen – Was weg ist, ist weg
Malware wird in dem meisten Fällen mit dem Virenscanner erkannt. Manche Malware ist allerdings so clever, dass man den PC komplett neu aufsetzen muss. Wer allerdings oben genannt rechtzeitig kontrolliert und prüft, der muss solches nicht befürchten.

Wer dann doch mal Malware hat oder welche gehabt hat und nun nach Lösungen sucht, der kann diverse Programme nutzen. Einige Beispiele dazu zeigt euch die sehr gute Seite www.was-ist-malware.de Hier findet Ihr Tests der geeigneten Softwares, Ratgeber zu speziellen Problemen und gute Übersichten.

Ales weitere unter:
www.was-ist-malware.de

malware

Kommentar schreiben