Im Test: Sunrise System SRS 250

Vor einiger Zeit hatten wir euch das neue Sunrise System SRS250 in unserem “Ausgepackt” Artikel vorgestellt und nun folgt unser Testbericht mit den Pro und Contra Argumenten zu dem neuen Gadget. Zuerst gibt es natürlich erst einmal einen Überblick über die Spezifikationen des neuen Systems.

Das Sunrise System SRS 250:

  • Lichtwecker mit 60 Watt Glühbirne
  • Verschiedene Programmiermöglichkeiten
  • Weckzeiten für jeden Tag einstellbar
  • Nachtlichtfunktion
  • Integrierter MP3 Player
  • 32MB Speicherkarte
  • Wecker-Funktion

Lieferumfang:

Im Lieferumfang des Sunrise System SRS 250 ist neben dem Wecker eine MS Pro Speicherkarte, eine Glühbirne welche im Inneren des Weckers zum Einsatz kommt, sowie eine Bedienungsanleitung und ein Netzladekabel enthalten.

Im Test: Sunrise System SRS 250

Erster Eindruck:

Das Sunrise System SRS250 System wirkt auf den ersten Blick relativ schlicht gehalten. Der größte Teil des Gehäuses ist hierbei aus einfachem Plastik hergestellt worden und einzig die angebrachten Schrauben heben sich von dem Look etwas hervor. Auf der Front gibt es ein zweifarbiges Display, welches mit gelber Hintergrundbeleuchtung und schwarzer Schrift erscheint und man findet auch eine Vielzahl von Knöpfen und Tasten vor, die vergleichbar mit denen an einem Radiowecker sind.Durch die obere Abdeckung, die man nach oben wegziehen kann, wird die Glühbirne eingesetzt die im Lieferumfang enthalten ist. Danach wird die Abdeckung wieder aufgesetzt und das System wird via Netzanschluss an einer Steckdose angeschlossen.

Bedienung:

Die Bedienung ist genauso wie das Gehäuse, sehr schlicht gehalten. Über einen Knopf auf der rechten Seite mit der Aufschrift “M”, gelangt ihr in alle Menüs. Diese umfassen unter anderem die Länge des Sonnenaufganges und Unterganges, verschiedene Einstellungen zur Uhrzeit, Format, Datum und ihr könnt dazu auch auf jeden Tag der Woche eine spezielle Weckzeit einstellen. Mit den unterhalb des Displays angebrachten Pfeiltasten könnt ihr zusätzliche Feineinstellungen vornehmen oder die Uhrzeit und das Datum vor oder zurück stellen. Die Wecker-Funktion wird aktiv, sobald ihr die Taste die unterhalb des Menüs gelegen ist, einmal drückt. Ob der Wecker Aktiv oder Inaktiv ist, wird zusätzlich auf dem LCD Display abgebildet.

Im Test: Sunrise System SRS 250

Menüs

Die einzelnen Menüs sind wie im Punkt “Bedienung” bereits beschrieben, einfach über die M-Taste abrufbar. Das Menü bietet unter anderem Einstellungen zur Sprache, der Uhr, Weckzeit für jeden Tag, den Weckton, Dauer des Sonnenaufganges und Unterganges, das Hintergrundlicht, den Kalender, den Kontrast sowie das Nachtlicht. Insgesamt ist die Zahl der einzelnen Optionen stark überschaubar und leicht einstellbar.

MP3 Player

Das System selbst ist zwar mit einem normalen FM Radio ausgestattet, dafür aber mit einem integrierten MP3 Player. Über diesen könnt ihr die Titel, die vorher auf der beigefügten Speicherkarte aufgespielt worden sind, über den Wecker wiedergeben lassen. Oder ihr stellt einfach euren Lieblings-Song für die Wiedergabe als Weckton ein.

Im Test: Sunrise System SRS 250

Fazit

Das Sunrise System 250 erfüllt seinen Zweck als Tageslicht-Lampe. Die “Sonne” bzw. das Licht geht zur gewünschten Uhrzeit an und nimmt mit fortschreitender Dauer an Intensität zu. Auch der Sonnenuntergang kann simuliert werden, um langsam müde zu werden, wobei das Licht diesbezüglich natürlich über die Zeit hinweg abnimmt. Die Einstellungen und die Konfiguration können schnell und einfach erledigt werden über das schlichte Menü und man kann ohne Probleme für jeden Wochentag die entsprechende Weckzeit auf die schnelle einstellen.

Einige Punkte haben uns aber auch an dem Sunrise System 250 nicht so gut gefallen. Unter anderem ist die Lampe an sich nicht sehr hochwertig gemacht worden, sprich man sieht ihr direkt auf den ersten Blick an, das diese fast vollkommen aus Plastik besteht. Die obere Abdeckung für die Glühbirne, ist etwas schwierig zu befestigen, wobei man dies sicherlich auch hätte leichter gestalten können. Das Menü kann man nur abrufen, sofern die Wecker-Funktion ausgestellt ist, ansonsten lässt das Sunrise System 250 keinen Zugriff zu.

Als Tipp können wir euch noch geben, den Standard-Weckton gegen ein MP3 Lied eurer Wahl auszutauschen. Das Wecker-Signal weckt zwar dementsprechend gut, sofern es um die Lautstärke geht, der Ton an sich ist allerdings sehr nervig. Das Sunrise System 250 gibt es über den Gadget Shop Yomoy.de zum Preis von 142,90€ zu kaufen. Solltet ihr 10 € mehr investieren wollen, so könnt ihr euch direkt das bessere Sunrise System 320 Modell mit einer Helligkeit von 10.000 Lux zum Preis von 152,50€ kaufen.

Update: Das Sunrise System SRS 250 Lichtsystem ist über Yomoy.de weiter erhältlich, zum vergünstigten Preis von 129,90€.

2 Antworten

  1. Gunda sagt:

    Boa das Ding is ja hässlich wie die Nacht 😉 Hab mir auch zuerst überlegt was für einen Lichtwecker ich mir kaufe bin aber dann beim guten alten Philips hängen geblieben nachdem ich hier auch den Test zu günstigeren und teilweise auch hässlichen Lichtweckern gefunden hab:

    du-sag-mal.de/gesundheit/lichtwecker/

  2. Lichtwecker Vergleich sagt:

    Schön ist der Gullwing Lichtwecker wirklich nicht. Im Sunrise SRS 250 Test ist er nicht gerade gut weggekommen. Schau selbst: lichtwecker-test.de/gullwing/gullwing-lichtwecker-gulwing-wake-up-light-sunrise-srs250-test/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.