Telekom präsentiert: Street Art mit dem Künstler Sweza, QR Codes und Graffiti (Sponsored Post)

telekom sweza

Schaut euch mal den Teaser zu Sweza an. Das ist so nice, es wird euch begeistern:

Im Rahmen von telekom-besondere-geschichten.de hat der junge Streetart-Artist es nun geschafft, der breiten Masse seine Kreativität und seine Ideenvielfalt zu präsentieren. Der Underground feiert Sweza nämlich bereits seit 2012 für seine Kunst die verbindet. Die interaktive Streetart von Sweza ist vielfältig. Er erstellt bzw. erweitert mit seiner Kunst den urbanen Raum und schafft einen Link zwischen Realität und Virtualität. Dabei geht der Betrachter durch die echte Welt. Vorbei an Straßenecken, Mauern, Plätzen und bekommt durch einen in die Kunst eingebetteten QR-Code einen Mehrwert in der Realität. Das ganze lässt sich in 2 Street-Art Säulen aufbereiten.

Die erste Säule nennt sich Graffyard. Hier findet man an realen Plätzen längst verschwundene Graffitis von Sweza auf sein Smartphone zurück. Auch hier steht ein QR-Code als Link zwischen Realität und virtueller Welt im Mittelpunkt seiner Kunstwerke. Nebenbei sieht man als Urbanizer die Entwicklung und die Technik von Sweza die er im Laufe der Zeit unglaublich gut verfeinert und ausgebaut hat und dadurch wirklich aktivierende Graffitis entstehen lässt, die auch haltbar werden. Selbst wenn diese nach einigen Wochen wieder aus dem realen Bild verschwunden sind.

Die zweite Säule nennt sich QRadio und ist ein analog-digitaler Ghettoblaster. Hier kommt ebenfalls wieder ein QR-Code zum Einsatz und der sorgt dafür, dass dein Smartphone zum Mixtape wird, sobald du in der Stadt einen von Sweza´s QR-Codes entdeckst und ihn abgescannst. Ebenfalls eine sehr gute und kreative Idee an Plätzen in der ganzen Stadt verteilt Mixtapes auf dem Smartphone abzuhören.

Zuerst war da die Idee, und gemeinsam mit der Technik und den Leuten funktioniert es
Die Brücke bildet bei der oben erzählten Streetart die Telekom. Die hat sich mit ihrem neuen Netz auf die Fahnen geschrieben „Erleben was verbindet“ und bei dieser Geschichte macht es durchaus Sinn. Weil ohne funktionierende Technik resp. ohne gutes, stabiles und schnelles LTE-Internet würde die reale Reise durch Swezas virtuelle Welt nicht mal annähernd so ein berauschendes Erlebnis in Form von Kunst und Musik sein.

Alle Infos dazu unter: www.telekom-besondere-geschichten.de oder via Telekom auf Facebook und Twitter und YouTube.

Sponsored Post von Telekom


Kommentar abgeben