Sony Project Morpheus – Virtual Reality kehr zurück

Die Virtual Reality war noch vor rund 15 Jahren ein echtes Highlight, denn man konnte mit einer Brille eine virtuelle Realität erzeugen und somit mehr in Spiele und Welten eintauchen, als mit herkömmlichen Fernsehern.

Damals war die Virtual Reality Technologie allerdings fast nur auf PCs vertreten und kostete entsprechend viel in der Anschaffung. Sony will die Virtual Reality nun auf die Konsolen bringen und entwickelt derzeit das „Project Morpheus“, hinter dem sich eine dieser Brillen verbirgt. Es handelt sich derzeit allerdings nur um ein Kit für Entwickler, das zum GDC 2014 vorgestellt worden ist.

Die Project Morpheus Virtual Reality Brille kann unter anderem Full-HD Auflösungen von 1920 x 1080 Pixel unterstützen und gibt Surround Sound in 3D aus. Außerdem soll die virtuelle Brille auch für Brillenträger einfach zu nutzen sein. Das Headset wird per fünf Meter langem Kabel angeschlossen und derzeit wird nur eine Brille zur gleichen Zeit an der Playstation 4 Konsole unterstützt.

Der Sichtbereich der virtuellen Welt ist mit etwas mehr als 90 Grad angegeben und mit dem drehen des Kopfes, beträgt der volle Umfang bis zu 360 Grad. Ab wann die neue Virtual Reality Brille für die Playstation 4 allerdings an den Start gehen wird, steht noch nicht fest. Den Preis möchte man so niedrig wie möglich halten, wobei mehrere hundert Euro wahrscheinlich fällig werden.

Die technischen Daten, Spezifikationen und Datenblatt des Sony Project Morpheus:

  • Erzeugung von virtuellen Realitäten
  • Full-HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixel
  • 3D Surround Sound
  • Blickwinkel 90 Grad
  • Umfeld von 360 Grad wird unterstützt
  • Anschluss per fünf Meter langem Kabel
  • 1000Hz Rate
  • Preis / Erscheinungsdatum: Unbekannt

sony_project_morpheus

Quelle: Slashgear.com

Leave a Reply