Sponsored Post: Telekom setzt seine soziale Verantwortung gekonnt in Szene – Bob und Linda berühren uns!

Das Internet wurde im Jahr 1993 für die allgemeine Nutzung freigegeben. Rund 20 Jahre danach, hat es viel verändert. Es hat nicht nur unseren Zugang zu Daten, Informationen und Fakten grundlegend geändert. Neben der digitalen Vernetzung kommt es auch zu einer sozialen Vernetzung von Menschen auf der ganzen Welt, die dank dem Internet auch Emotionen, Anliegen und Bedürfnisse teilen. Vor 20 Jahren – ohne Internet – hätte Bob seiner Linda wohl auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern können, wenn er im rosa Tutu an unterschiedlichsten Orten für seine kranke Linda Fotos macht und mit Heiterkeit und Fürsorge die Last der Krankheit nehmen möchte.

Heute verbreiten sich bewegende Geschichten über das Netz schneller als je zuvor und dadurch steigern sich auch die Chancen solche bewegenden Geschichten richtig in Fahrt zu bringen um zu Leid zu teilen, Hilfe zu beschleunigen und vielleicht auch Lösungen dafür zu finden. Schaut euch nachfolgendes Video an und haltet danach Inne:

[]

Die Bilder des Fotografen Bob Carey im Tutu an unterschiedlichen Orten für seine kranke Frau verbreiten sich im Internet und in sozialen Netzen rasend schnell. Tausende von Menschen nehmen die Bilder zur Inspiration für Lebensmut und Freude. Das Feedback das Bob und Linda dank Internet und sozialen Netzen bekommt macht sie stark. Sehr stark!

Warum erzählt die Telekom gerade die Geschichte von Bob und Linda Carey?
Diese Geschichte um Bob und Linda bewegt Menschen auf der ganzen Welt. Ohne Internet und soziale Netze wäre diese Geschichte nicht so groß geworden und Bob und Linda hätten anderen Menschen kein Vorbild sein können und andere Menschen wären für Bob und Linda keine Stärkung. Die Telekom kann mit Ihrem Leistungsangebot der heutigen Telekommunikationstechnologien dazu beitragen, dass solche und andere Geschichten so eine Wirkung erzielen und das Menschen wie Linda und Bob geholfen wird. Ihnen wird emotional geholfen aber auch dahingehend, dass andere Menschen mit ähnlichen Anliegen Hilfe für Seele, Geist und Körper erhalten oder das im besten Fall gemeinsam, auf der ganzen Welt, sogar finanzielle Hilfe eruiert werden kann – Dafür steht die Telekom mit ihrer sozialen Verantwortung.

Durch die große Resonanz über das Internet gründeten Bob und Linda Carey 2012 die „Carey Foundation“. Ziel dieser Non-Profit-Organisation ist es, Frauen mit der Diagnose Brustkrebs und ihre Angehörigen zu unterstützen. Die Gelder, welche über das Tutu-Projekt und andere Spenden generiert werden, gehen direkt an Organisationen, die Menschen Unterstützung anbieten und Kosten übernehmen, welche aus einer Krebserkrankung resultieren. Nur so kann dort wirklich geholfen werden, wo geholfen werden muss!

Über das soziale Engagement der Telekom
Das Tutu-Project ist ein Anliegen, das die Telekom verfolgt. Neben dieser schönen und bewegenden Geschichte engagiert sich die Telekom seit vielen Jahren für Klimaschutz und Gesellschaft. Im Rahmen der Telekom-Unternehmensverantwortung ist das Engagement breit gefächert um sich für gesellschaftliche Belange einsetzen zu können. Hierzu zählen unter anderem auch 20 jährige Partnerschaften mit der Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS.

Alle Infos in der Link-Übersicht:
Telekom Kampagnen-Seite zu Bob und Linda
Telekom bei FacebookTwitter und Youtube

Mehr zu Bob und Linda – Die Carey Foundation im Internet thetutuproject.com von Bob Carey

Sponsored Post von Telekolm


Kommentar abgeben