Wie USB-Sticks als Werbegeschenk richtig gut bei Kunden ankommen?

Ein langweiliger, mausgrauer USB-Stick lockt heutzutage keinen Interessenten mehr hinterm Ofen vor. Wie beim zwischenmenschlichen Interagieren, entscheidet man innerhalb der ersten 3 Sekunden darüber ob man den USB-Stick auf dessen Inhalt prüft oder nicht. Im Falle eines Werbegeschenks für Kunden muss ein USB-Stick entsprechend aktivierend, gut gemacht aber auch personalisiert oder entsprechend veredelt sein, damit das Geschenk in Form eines USB-Sticks zum Objekt der Begierde wird und zwangsläufig auch die darauf gespeicherten Inhalte geprüft werden.

Nicht nur der Firmenname muss drauf – Design & Speichergröße sind bei USB-Sticks wichtig!
Im ersten logischen Schritt denkt man als Firma, welche USB-Sticks als Werbegeschenk verwendet, das unbedingt der eigene Firmenname auf den Stick muss. Diese Aussage ist nur bedingt richtig. Oftmals wird dabei nicht das Logo (welches zur Wiedererkennung der Firma führt) verwendet, sondern einfach nur Druckbuchstaben. Das langweilt und der Werbeeffekt verpufft, weil Menschen eben mit Bildern mehr verbinden als mit Worten. Mittlerweile gibt es für den Logo-Druck auf dem USB-Stick entsprechend günstige Angebot und man kann für faire Preise das richtige Logo in Farbe oder schwarz-weiß auf den USB-Stick aufdrucken lassen.

Ein weiterer Punkt ist das Design. Einfache Sticks sollte man vermeiden. In den meisten Fällen werden die verschenkten USB-Sticks zur weiteren Verwendung benutzt. Schon mal gut, wenn man dann sein richtiges Logo drauf drucken hat lassen nicht wahr? Wie wäre es mit einem USB-Stick als Werbegeschenk den man an den Schlüsselanhänger machen kann? Wie wäre es wenn man USB-Sticks mit Kugelschreiber verschenkt? So kann man seine Inhalte wie Unternehmenspräsentation, Produktinfos oder Pressemeldungen auf dem Stick abspeichern und gleichzeitig verschenkt man noch ein Schreibgerät.

Die Auswahl an verschiedenen USB-Stick-Modellen ist schier unbegrenzt. Wer als Unternehmen kreativ denkt und bestimmte Themen aufgreifen möchte, der findet für jeden Anlass ein passendes USB-Stick-Modell. Von edlen USB-Sticks mit Materialien wie Alu, Holz oder Carbon aber auch lustige Modelle, die mit speziellen Formen, Farben oder Funktionen Aufmerksamkeit erzeugen und dies wiederum dazu führt, dass der Kunde oder Interessent sich gerne mit dem Geschenk auseinandersetzt und es auch verwendet.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Speichergröße des Sticks. Mit 512 MB oder 1 GB kommt man heute nicht mehr weit. Erstens sind aufwendige und qualitative Unternehmensinformationen wichtig und damit möglichst viel zur Präsentation auf den USB-Stick passt, sollte man aus eigenem Interesse gleich zu größerer Speicherkapazität greifen. Dies wird dann auch bei der Verwendung belohnt. USB-Sticks, welche mal Werbegeschenke waren, werden gerne dazu verwendet um Musik, Fotos oder persönliche Daten von A nach B zu transportieren. Hierzu ist ein größerer USB-Stick immer gern gesehen.

Wer als Unternehmer die oben angeführten Punkte verinnerlicht, der hat ein zeitloses, gutes und kreatives Werbegeschenk, dass sich immer wieder neu erfinden lässt.

usb-sticks


One Response to “Wie USB-Sticks als Werbegeschenk richtig gut bei Kunden ankommen?”
  1. USB Werbegeschenke 20.05.2013

Kommentar abgeben