power-bank.de | Die richtigen Akku-Packs für dein Smartphone

Schon klar, du hast das neueste Smartphone und du nutzt es richtig heftig. Kein Wunder, dass dein Akku nicht einen Tag durchhält. Ähnliches gilt für Tablets wir das iPad Pro oder Surface. Wer ein solches Gerät als Power-User für die Arbeit nutzt, der hat spätestens nach der ersten Tageshälfte Akku-Probleme. Noch schlimmer ist es bei Laptops. Ich habe einen Freund der nutzt als Architekt sehr rechen-intensive Software. Wenn er mal unterwegs ist, dann ist sein Akku schneller leer, als er schauen kann. Dabei spielt es keine Rolle wie neu das jeweilige Gerät ist und selbst wenn alle Hersteller mit noch so hohen Akku-Laufzeiten wirbt. Fakt ist: Wer sein Gerät intensiv nutzt, der hat auch einen intensiven Akku-Verbrauch.

Eine neue und gute Lösung sind die sogenannten PowerBanks, Akku Packs oder auch Zusatzakkus. Diese externen Ladegeräte können dein Smartphone, Tablet oder Laptop ohne Stromquelle aufladen. Ziemlich nice, wenn mal keine Steckdose in der Nähe ist, aber trotzdem neuer „Saft“ für das Gerät benötigt wird. Natürlich speichern diese Strom vorab und dienen als portable Energiequelle.

PowerBank oder PowerKrank – Das solltest du wissen!
PowerBank ist nicht gleich PowerBank vor allem bei allen AkkuPacks bis 20 Euro läuft man Gefahr, dass der „ErsatzAkku“ zur schlechtesten Anschaffung wird, die man je getätigt hat. Lieber etwas mehr investieren und dafür auch mehr Akku(-Freude) haben.

Welche Geräte will ich mit meiner PowerBank aufladen können?
Der ausgehende Strom bei PowerBanks liegt in der Regel bei 1 bis 3 Ampere. Will heißen: Je mehr Ampere, desto mehr Strom kann innerhalb einer bestimmten Zeit ausgegeben werden. Geräte wie Tablets oder Laptops benötigen mehr Ampere um gut oder überhaupt gelassen werden zu können. Wer also vorhat Smartphone, Laptop und andere Geräte mit einer PowerBank zu laden sollte auf die Ampere-Zahl achten.

Was sind die beliebtesten Akku Packs?
Die mobilen Akkus mit der Kapazität 10.000 mAh bis 20.000 mAh sind am beliebtesten mit dieser Kapazität und den entsprechenden Ampere lassen sich mehrere vollständige Ladezyklen zumeist für Handys bzw. ein kompletter Ladezyklus für ein größeres Gerät durchführen. Danach kommen

Welcher Anschluss für welches Gerät?
Da es keinen Standard für Anschlüsse gibt und viele Hersteller unterschiedliche USB-Anschlüsse für das jeweilige Gerät verwenden, sollte man sich vor dem Kauf überlegen, welche Geräte aufgeladen werden sollen. Ein Spezialfall sind hier die neuesten Apple-Geräte. Mit deren Lightning Anschluss ist es besonders wichtig vor dem Kauf darauf zu achten bzw. gleich den richtigen Adapter mit dazu zu kaufen.

Testberichte geben Aufschluss was gut ist!
Wer sich bis jetzt immernoch nicht sicher ist, welche Auflade-Akku gut für seine Bedürfnisse ist, der sollte sich vor dem Kauf einen Powerbank Test durchlesen. Hier findet man alles über Anwendungsgebiet, Kapazität, Stärke und Preis mit Fazit wie gut der Ersatz Akku wirklich ist.

Alle wichtigsten Tests findet ihr zum Beispiel unter www.power-bank.de.

Powerbanks

Kommentar schreiben