Microsoft Office 365 | #echtwahr ist gestern – Produktivität kennt keine Ausreden (Sponsored)

office 365Faule Ausreden in Sachen IT funktionieren heute einfach nicht mehr. Dateien, Filme, Anhänge oder Dokumente werden heute wie selbstverständlich verschickt, oder eben auch nicht. Nur allzu gerne benutzt man die Ausrede, dass es nicht möglich war den Anhang zu verschicken weil das jeweilige Gerät dazu nicht in der Lage war. Ach was erzählen wir, ihr wisst doch selbst, was man sich so einfallen lässt, wenn man mal wieder nicht Deadlines und Co. einhalten konnte. Das neue Office 365 von Microsoft hilft jedoch erheblich dabei, Ausreden in Produktivität umzuwandeln.

Die passende Produktivität für jeden von uns
Die zentrale Einheit vom neuen Office 365 heißt OneDrive. Von hier hat man überall und immer Zugriff auf alles was wichtig ist und was wir täglich brauchen. Hier speichert man Fotos, Videos, Dokumente – einfach alles was die Produktivität steigert oder was auch einfach nur Spass macht. OneDrive ist kostenlos und von jedem Gerät, egal ob Mac, PC, Tablet oder oder Smartphone, verfügbar. Auf OneDrive wird alles relevante hochgeladen und von dort kann man von überall aus zugreifen und die Dateien verwalten und freigeben. Somit ist die Ausrede mit dem technischen Problem schon mal durch.

Vertraute Anwendungen verschmelzen zu noch mehr Produktivität
Das tolle am neuen Microsoft Office 365 ist die Tatsache, dass wir uns an nichts neues gewöhnen müssen, sondern dass die vertrauten Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook und Co. nun alle so zusammenarbeiten, dass Vorgänge, Aufgaben und das Erstellen von Dingen einfach besser gelingt. Das bedeutet: Alles was wir bisher in Word und Co. gemacht haben funktioniert auch weiterhin und alles neue was wir mit Excel, Powerpoint und Co. erstellen werden bleibt so einfach, gut und effizient. Aber es geht alles besser, weil die Anwendungen untereinander und geräte-übergreifend miteinander arbeiten. Schon wieder ein klarer Sieg für die Produktivität anstatt der Suche nach Ausreden.

Zusammenarbeit beginnt im Team und optimiert sich mit Microsoft Office 365
Die professionellen und durchdachten Funktionen von Office 365 für Email, Kalender, Chat, Text-Verarbeitung ermöglichen eine effiziente Zusammenarbeit in Echtzeit im Team. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Team die eigene Familie ist, oder die Menschen mit denen wir tagtäglich zusammen arbeiten. Jeder im Team hat immer top-aktuelle Dokumente, Fotos, Videos und Co. und das ganz ohne Ausreden.

Mehr Informationen zum neuen Office 365

Sponsored Post von Microsoft

Toshiba Satellite Z30-B-10C: Ultraschlankes Notebook mit 13,3-Zoll Full-HD Display erhältlich

Als nächste Neuankündigung haben wir diesmal das neue Toshiba Satellite Z30-B-10C Ultrabook für euch, das im schlanken Gehäuse an den Start geht und nicht ganz so billig ausfällt, mit einer Preisempfehlung des Herstellers von 1349€.

Das neue Toshiba Satellite Z30-B-10C Ultrabook stellt euch zu diesem Preis ein 13,3-Zoll / 33,8-Zentimeter großes TFT-Full-HD Display zur Verfügung, wobei es sich um ein eDP-Display handelt, das mit einer LED-Backlight-Technologie ausgestattet ist, ein Bildformat von 16:9 unterstützt und eine Full-HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Im Bereich der Leistung wartet ein Intel Core i5-5200U Prozessor aus der fünften Generation auf euch, welcher über die Intel Turbo Boost 2.0 Technologie verfügt und 3MB Level 3 Cache zu bieten hat. Die Taktfrequenzen sind mit 2,20GHz bis 2,7GHz angegeben.

Weiterhin gibt es einen Intel HD 5500 Grafikchipsatz hinzu, 8GB an DDR3 Arbeitsspeicher und eine schnelle SSD-Festplatte mit 256GB Kapazität, ist natürlich auch mit an Bord. Der Austausch von Daten kann wahlweise per Kabel über Gigabit Ethernet LAN oder drahtlos per WLAN 802.11 a/b/g/n/ac erfolgen. Außerdem steht Bluetooth 4.0 mit dem LE (Low Energy) Profil zur Verfügung. Videochats können über die 2-Megapixel Full-HD Webcam geführt werden, die im Rahmen untergebracht ist.

Speicherkarten lassen sich hingegen über den Multi-Kartenleser abrufen und weitere Anschlüsse gibt es für 3x USB 3.0 und HDMI-Ausgang hinzu. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 in der 64-Bit Ausführung vorinstalliert zum Einsatz. Alle weiteren technischen Features, findet ihr im beigefügten Datenblatt vor.

Das Toshiba Satellite Z30-B-10C Ultrabook

  • Display: Entspiegeltes 13,3 Zoll (33,8 cm) Full HD TFT Hochhelligkeit eDP™ Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 16:9 Seitenverhältnis, Auflösung: 1.920 x 1.080
  • Betriebssystem: Windows 8.1, 64-bit (vorinstalliert)
  • Prozessor: Intel® Core™ i5-5200U Prozessor der fünften Generation mit Intel® Turbo Boost Technologie 2.0 (2,20 / 2,70 Turbo GHz, 3 MB Level 3 Cache)
  • Grafik: Intel® HD Grafik 5500
  • Speicher: 8 GB DDR3L RAM
  • 256 GB SSD Festplatte
  • Konnektivität: Gigabit Ethernet LAN, WLAN ac+a/b/g/n, Bluetooth® 4.0 + LE, 3x USB 3.0 (1x inkl. Sleep-and-Charge), HDMI®-out
  • 2 MP FHD Web Kamera
  • Gewicht: 1,2 ilogramm
  • Multi-Kartenleser
  • UVP inkl. MwSt.: 1.349 Euro

Satellite_Z30-A Ultrabook Satellite_Z30-A Ultrabook

Quelle: Toshiba

D-Link DAP-1665: Neuer Netzwerk-Booster für drahtlose Netzwerke

Aus dem Hause D-Link möchten wir euch heute ein paar Neuigkeiten in Sachen WLAN-Geräten vorstellen. Die neuste Ankündigung der Firma umfasst den DAP-1665 Netzwerk-Booster, der unter anderem vorhandene Drahtlos-Netzwerke verstärken soll und somit höhere Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung ermöglicht.

Der D-Link DAP-1665 Netzwerk-Booster arbeitet bereits mit der neuen WLAN 802.11ac Technologie und er ermöglicht Geschwindigkeiten mit bis zu 1200Mbit pro Sekunde. Um diese hohen Geschwindigkeiten zu erreichen, kann das Gerät auf den beiden Frequenzen auf 2,4GHz und 5GHz funken. Natürlich ist es auch abwärts kompatibel mit älteren WLAN-Standards wie WLAN 802.11 n/g/b/a. Über die zwei externen Antennen, soll die Reichweite zusätzlich ausgebaut werden.

Ansonsten steht für die Einbindung von WLAN-losen Geräten auch eine Gigabit Ethernet LAN-Schnittstelle mit 1Gbps an Bandbreite zur Verfügung. Das Gerät kann wahlweise als Access-Point für Router, als WLAN-Client, Bridge oder auch Repeater verwendet werden. Geräte wie Drucker, Router und CO., können somit auch eingebunden werden.

Im Bereich der Sicherheit stehen die WEP/WPA und WPA2 Verschlüsselungen zur Verfügung, sowie WPS für die sichere Konfiguration. Eine MAC-Adressfilterung und eine deaktivierbare SSID-Übertragung, runden das Paket ab. Als Anschaffungspreis werden 109€ in Deutschland und Österreich fällig, während Schweizer Käufer 105 Franken zahlen. Alle weiteren technischen Angaben zum Netzwerk-Booster, findet ihr auch im beigefügten Datenblatt vor.

Der D-Link DAP-1665 Netzwerk-Booster

  • Aktuelle Wireless AC Technologie mit einer kombinierten Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1200 Mbit/s
  • 2,4 und 5 GHz-Band
  • Abwärtskompatibel zu 802.11 n/g/b/a
  • Zwei externe Antennen für höhere Reichweite
  • Gigabit LAN-Anschluss für drahtgebundene Verbindungen bis zu 1000 Mbit/s
  • Flexibel im Betrieb als Access Point, WLAN-Client, Bridge, Bridge mit Access Point oder Repeater
  • Erweiterte Sicherheitsfunktionen wie WEP/WPA/WPA2-Verschlüsselung, Wi-Fi Protected Setup (WPS), MAC-Adressfilterung und deaktivierbare SSID-Übertragung
  • Preis: 109€ Deutschland/Österreich, 105 CHF

D-Link DAP-1665

Quelle: D-Link

Toshiba Tecra Z40-B-10T und Tecra Z40-B-10U: neue 14-Zoll Notebooks ab sofort erhältlich

Als nächste beide Neuvorstellung aus der Notebook-Sparte von Toshiba möchten wir euch nun die Modelle Tecra Z40-B-10T und Tecra Z40-B-10U ankündigen, die sich bis auf den verbauten Prozessor eigentlich nicht großartig voneinander unterscheiden.

Die neuen Tecra Z40-B-10T und Tecra Z40-B-10U Notebooks von Toshiba werden zu Preisen ab 1949€ an den Start gehen, wobei ihr bei diesem Modell einen Intel Core i5-5300U Prozessor erhaltet und für 2149€ gibt es den Intel Core i7-5600U Prozessor. Beide Prozessoren stammen aus der fünften Generation der Intel Core i-Prozessoren und sind mit einem Intel HD 5500 Grafikchipsatz gekoppelt. Toshiba hat außerdem 8GB an DDR3L Arbeitsspeicher in beiden Geräten verbaut, sowie eine 256GB große SSD-Festplatte.

Für die Wiedergabe steht ein 14,1-Zoll / 33,8-Zentimeter großes HD+-Display zur Verfügung, das eine Auflösung von 1600 x 900 Pixel unterstützt, die sich also unterhalb von Full-HD einsortiert. Videochats mit Arbeitskollegen und Freunden können über die 2-Megapixel Full-HD Webcam auf der Vorderseite geführt werden, die über ein Stereo-Mikrofon ergänzt wurde. Die Einbindung des Notebooks in drahtlose Netzwerke oder auch der Zugang zum Mobilfunk, kann per Intel WiDi, WLAN 802.11 a/g/n/ac, UMTS (3G), LTE (4G) und mit Bluetooth 4.0+LE erfolgen. Ansonsten gibt es auch eine ganz reguläre Gigabit Ethernet LAN-Schnittstelle für die Kabelverbindung hinzu.

Weitere Anschlüsse findet man am Notebook für HDMI, RGB, SD-Kartenslot, Kopfhörer, Mikrofon und mit 3x USB 3.0 vor. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Pro in der 64-Bit Ausführung vorinstalliert zum Einsatz und Windows 8.1 Pro als 64-Bit Version, wird auf einer DVD mitgeliefert. Die Abmessungen des silbernen Gehäuses sind mit 338 x 236 x 20,4 Millimetern angegeben.

Die Toshiba Tecra Z40-B-10T und Tecra Z40-B-10U Notebooks

  • Display: 14,1 Zoll (33,8 cm) HD+-Display (1.600 x 900)
  • Betriebssystem: Windows 7 Pro, 64-bit (vorinstalliert), Windows 8.1 Pro, 64-bit (DVD)
  • Grafik: Intel® HD 5500 Grafik
  • Speicher: 256 GB SSD
  • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L RAM
  • Konnektivität: 3x USB 3.0 (inkl. Sleep-and-Charge), WiFi™ ac+a/g/n, Intel® WiDi™, UMTS/LTE, Bluetooth® 4.0 + LE, HDMI®, RGB, Gigabit Ethernet LAN, SD™ Kartenleser, Kopfhörer und Mikrofon
  • Webkamera: 2,0 MP FHD mit Stereomikrofon
  • Abmessungen: 338.0 x 236.0 x 20.4 mm
  • Farbe: Silber
  • Tecra Z40-B-10T mit Intel® Core™ i5-5300U Prozessor der fünften Generation für 1.949 Euro
  • Tecra Z40-B-10U mit Intel® Core™ i7-5600U Prozessor der fünften Generation für 2.149 Euro

Toshiba Tecra Z40-B-10T

Quelle Toshiba