Kategorie-Archiv: Fahrzeuge

Opel Corsa: Neuer 150PS Flitzer ab Ende März bestellbar

Opel schickt einen weiteren kleinen Flitzer an den Start, bei dem es sich diesmal um den neuen Opel Corsa handeln wird, der mit einem 1.4L Motor eine recht stattliche Leistung hervor zaubert.

Der neue Opel Corsa wird ab Ende März in Deutschland zum Preis von 24.395€ bestellbar sein und wird mit einem 1.4L Motor mit Turboaufladung an den Start gehen, der eine Leistung von 150PS mit sich bringt. Der Sprint von 0-100kmh soll somit in 8,9 Sekunden möglich sein, bei einer Spitzengeschwindigkeit von 207kmh. Der maximale Drehmoment liegt bei 220Nm und er wird zwischen einer Drehzahl von 3000 bis 4000 Umdrehungen erreicht.

Die Leistung wird über eine Sechsgang-Schaltung übertragen und die Kraftübertragung auf den Asphalt, findet über die Vorderachse statt. Der durchschnittliche Spritverbrauch wird mit gerade einmal 5,9 Litern auf 100 Kilometern angegeben und die CO2-Belastung mit 136 Gramm pro Kilometer. Der neue Corsa sortiert sich dementsprechend unter dem OPC-Modell ein, das noch einmal eine Ecke mehr an Kraft zu bieten hat.

Zu den weiteren Highlights im Bereich der Ausstattung gehört unter anderem das Turbo Plus Paket, das für 950€ beim Dreitürer und 800€ beim Fünftürer hinzu gebucht werden kann. Dieses beinhaltet unter anderem neue Elemente aus Kohlefaser, die im Interieur und Exterieur zum Einsatz kommen, ein OPC-Sport-Lederlenkrad und Front- beziehungsweise Heckspoiler. Wer noch einmal bereit ist, weitere 1300€ hinzulegen, der kann auch Sportsitze von Recaro hinzu bekommen. Eine Color-Edition mit speziellen Farben, soll es ebenfalls geben.

Dieses Modell wird es, im Gegensatz zum OPC, auch als Fünftürer zu kaufen geben. Der Dreitürer wird zum Preis von 17.380€ erhältlich sein, während der Fünftürer zum Preis von 18.130€ zu haben sein wird. Ab Ende Mai 2015 sollen die ersten bestellten Modelle an die Kunden ausgeliefert werden. Was haltet ihr vom neuen Opel Corsa in der 150PS-Version?

Der Opel Corsa

Opel Corsa Opel Corsa: Neuer 150PS Flitzer ab Ende März bestellbar

 

 

Quelle: Opel

Porsche 911 GT3 RS: 500PS Rennwagen mit Sport Chrono-Paket

Zum letzten Auto Genfer Salon wurde aus dem Hause Porsche das neue Flaggschiff in Sachen Rennwagen vorgestellt, mit dem Porsche 911 GT3 RS, der nicht nur auf der Rennstrecke sondern auch im Alltag zum Einsatz kommen soll.

Mit dem neuen Porsche 911 GT3 RS zeigt man einmal mehr, was mit der heutigen Technik alles möglich ist. Im Vergleich zum regulären Porsche 911 GT3, konnte die Leistung des RS-Modells noch einmal übertroffen werden. Angetrieben wird der neue Sportwagen von einem 4.0L Sechszylinder-Motor, der eine Leistung von 500PS (368kW) und einen Drehmoment von 460Nm mit sich bringt. Es kommt ein speziell entwickeltes PDK-Getriebe zum durchschalten der Gänge zum Einsatz und in nur 3,3 Sekunden, schafft der GT3 RS den Sprint von 0-100kmh. Für den Sprint von 0-200kmh werden gerade einmal 10,9 Sekunden benötigt.

Beim Verbrauch nach NEFZ soll der Sportwagen gerade einmal 12,7 Liter auf 100 Kilometer fressen. Zu den weiteren Besonderheiten gehört der Konsequente Leichtbau, der in diesem Modell unter anderem durch ein neues Dach erzielt wird, das aus Magnesium gefertigt worden ist. Die Motorhaube und der Kofferraum wurden aus Kohlefaser hergestellt und insgesamt sollen rund zehn Kilogramm im Vergleich zum regulären Modell eingespart worden sein. Weitere aero-dynamische Anbauteile findet man ebenfalls vor, sowie eine neue Frontspoiler-Lippe und einen großen Heckflügel.

Das Chassis des 911 GT3 RS ist auf Fahrdynamik und Präzision ausgelegt. Mit dabei ist Porsche Torque Vectoring Plus, mit einer voll variablen Quersperre bei der Hinterachse, die für eine gesteigerte Dynamik und Agilität sorgen soll. Es kommen die breitesten Serienreifen der 911er-Baureihe bei diesem Modell zum Einsatz. Im Innenraum findet man Elemente in Alcantara vor, Schalensitze aus Karbon, die in ähnlicher Version schon im 918 Spyder zum Einsatz kommen, sowie ein geschraubter Überrollkäfig in der so genannten “Clubsport” Ausstattung. Weitere Features umfassen einen Sechspunkt-Gurt und einen Feuerlöscher mit Halterung.

Zum optional erhältlichen Sport Chrono-Paket gehören integrierte Stoppuhren, eine spezielle App für das Smartphone und weitere Features mit hinzu. Ab dem Mai 2015 wird der GT 3RS in Deutschland erhältlich sein, zum Preis von 181.690€. Bei Interesse kann man den neuen Rennwagen bereits jetzt ordern. Die einzelnen Verbrauchswerte des GT3 und GT3 RS im Überblick:

  • 911 GT3 RS: Kraftstoffverbrauch innerstädtisch 19,2 l/100 km; außerstädtisch 8,9 l/100 km; kombiniert 12,7 l/100 km; CO2-Emissionen 296 g/km; Effizienzklasse (Deutschland): G
  • 911 GT3: Kraftstoffverbrauch innerstädtisch 18,9 l/100 km; außerstädtisch 8,9 l/100 km; kombiniert 12,4 l/100 km; CO2-Emissionen 289 g/km; Effizienzklasse (Deutschland): G

Der Porsche 911 GT3 RS Sportwagen

Porsche 911 GT3 RS Porsche 911 GT3 RS: 500PS Rennwagen mit Sport Chrono Paket

Quelle: Porsche

Hyundai i30 Turbo: Neuer Golf-Konkurrent mit 186PS

Aus dem Hause Hyundai möchten wir euch heute die neue Konkurrenz zur VW-Golf Familie vorstellen, mit dem nun angekündigten Hyundai i30 Turbo, der also auch in einer neuen Variante mit Turboaufladung an den Start gehen wird.

Der neue Hyundai i30 Turbo nutzt einen 1,6L Benzinmotor mit Turboaufladung für den Antrieb und dieser leistet 186PS. Der maximale Drehmoment umfasst 265Nm und die Beschleunigung von 0-100kmh, kann in 8,0 Sekunden erfolgen. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 219kmh und für die Kraftübertragung, findet man eine Sechsgang-Schaltung vor.

Damit der sportliche Charakter des neuen Golf-Konkurrenten auch gut betont wird, findet man einen neu gestalteten Kühlergrill in schwarzer Optik vor, neue seitliche Lufteinlässe und LED-Tagfahrlichter, die horizontal angeordnet sind. Ebenfalls nicht fehlen darf die Sportabgasanlage und die neuen 18-Zoll Leichtmetallfelgen. Farblich betont wird das ganze über Akzente in den Farben in Rot und Schwarz, die unter anderem beim Heckdiffusor und dem Spoiler zum Einsatz kommen.

Im Bereich der Innenausstattung braucht man ebenfalls nicht auf die Sportlichkeit zu verzichten. Man findet ein Sportlenkrad vor, Sportsitze und weitere Elemente bei der Türverkleidung, die mit passenden roten Nähten abgesetzt sind, so das sie auch zur Optik der Karosserie passen. Zu den weiteren Besonderheiten die euch gefallen dürften gehört ein Sportfahrwerk für das entsprechende Fahrgefühl hinzu, Bi-Xenon-Scheinwerfer, eine Klimaautomatik und auch eine Einparkhilfe. Das Lenkrad ist beheizt, damit es beim fahren keine kalten Finger gibt.

Zu den Aufpreis-Optionen gehört noch ein Panorama-Glas-Schiebedach für weitere 1200€ hinzu, sowie ein Navigationssystem mit Rückfahrkamera für 1300€. Mit dem Smart-Key-System, könnt ihr für 750€ noch das Keyless-System, eine elektronische Parkbremse und elektrische Außenspiegel hinzu ordern. Der neue Hyundai i30 Turbo wird in Deutschland zum Preis von 23.150€ an den Start gehen, sofern euch drei Türen am Fahrzeug reichen. Die Limousine wird mit 23.850€ nur geringfügig teurer ausfallen.

Der Hyundai i30 Turbo

Hyundai i30 Turbo Frontansicht Hyundai i30 Turbo: Neuer Golf Konkurrent mit 186PS

Hyundai i30 Turbo Seitenansicht Hyundai i30 Turbo: Neuer Golf Konkurrent mit 186PS

 

 

Quelle: Hyundai

schneller-bewegen.de | Weihnachtsgeld in Eventgutscheine umwandeln und mit dem Segway düsen

So, Weihnachten vorbei und mal wieder viel zu viel gegessen und die Geschenke waren bis auf die Wollsocken von Oma eh wieder Geldumschläge, um sich selbst was schönes zu kaufen. Aber Moment mal. Eine PS4 haben wir schon, die neuesten Spiele dazu auch und ach ja, für 2015 hatten wir den Vorsatz, eh mal wieder mehr zu unternehmen, an die frische Luft raus und das Gehirn anstatt mit Nikotin mit frischer Luft durch zu pusten. Da kommen die Event-Gutscheine von schneller-bewegen.de gerade richtig. Unser Favorit: Die verschiedenen Events mit dem Segway.

Segway selbst | Jetzt Event aussuchen
Was ein Segway ist, dürfte jedem klar sein. Das elektrisch angetriebene Einpersonen-Transportmittel erobert schon seit geraumer Zeit die Herzen von Jung und Alt im Sturm. Vermutlich liegt es zum einen an der kinderleichten Bedienung, aber auch daran, dass die Fortbewegung mit dem Segway an die Science-Fiction-Filme erinnert, welche wir normalerweise vom Sofa aus staunend anschauen. Und selbst all die wenigen, die bisher noch keine Berührungspunkte mit einem Segway hatten können je nach Lust und Laune (und Können) mit einem Segway-Event voll auf ihre Kosten kommen.

schneller-bewegen.de zum Beispiel ist mit seinen Segway-Events eine gute Adresse. Hier kann man zum verschiedene Arten von Segway-Ausflügen finden und buchen. Dabei kommen Anfänger, Fortschrittene sowie ganze Gruppen voll auf Ihre Kosten. Die Preise dafür sind auch sehr fair. So beginnen die Segway Selbstfahrer Touren bereits ab 65 Euro pro Tag. Hier gibt es eine große Tour für Selbstfahrer, die über 6 Stunden dauert und bei der mit Mittagspause insgesamt über 30 km zurück gelegt werden. Genau Infos dazu gibt es hier.

Unser Favorit in der Redaktion ist die kulinarische Segwayfahrt auf italienisch. Hier gibt es eine große Tour um einen See und einem echt leckeren italienischem 4-Gänge Menü. Auch hier legt man über 30 km zurück und kommt in den vollen Genuss des Segway-Feelings. Details zu diesem Event gibt es hier.

Egal für welche Tour ihr euch entscheidet. schneller-bewegen.de legt großen Wert darauf, dass ihr eine gute Einführung bekommt und das ihr mit dem Segway umzugehen wisst, weil nur so macht es dann auch richtig Spaß.

Mach dein Firmen-Event Supergeil!
Für das nächste Firmen-Event oder das kommende Sommerfest brauchst du als Chef oder Mitarbeiter noch Inspiration? Dann überleg doch mal deinen Mitarbeitern und Kollegen von diesem Segway-Event zu erzählen. Ich könnte wetten, das kommende Sommerfest wird ganz arg nice!

schnellerbewegen schneller bewegen.de | Weihnachtsgeld in Eventgutscheine umwandeln und mit dem Segway düsen

Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri-Turbo-Power auf der Rennstrecke

Freitag Morgen, der Flieger von Köln nach München und danach nach Kopenhagen wird bestiegen – Ziel: Der Audi TDI Tech Workshop 2014. Angekommen in Dänemark geht es erst einmal per Shuttle, welches ein Audi A7 Clean Diesel war, zum “DieselHouse”, einer der vielen Sehenswürdigkeiten rund um Kopenhagen.

Leistung geht immer – Der 22.500PS Dieselmotor

P7253903 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der RennstreckeIm DieselHouse findet man den gigantischen Dieselmotor der Firma B&W vor, der 1932 gebaut wurde und rund 30 Jahre lang als größtes Diesel-Aggregat der Welt galt. Das Gebäude selbst, wurde rund um den gigantischen Dieselmotor der Firma Burmeister & Wain gebaut, der eine Höhe von 12,5 Metern, eine Breite von 24,5 Metern und ein Gewicht von 1.400 Tonnen mit sich bringt. Die Leistung – Gigantische 22.500PS im Betrieb. Anders als normale Dieselmotoren wurde dieses Aggregat aber nicht als Antrieb für Schiffe und Spezialfahrzeuge genutzt, sondern für die Energieversorgung von Kopenhagen. Neben dem Burmeister & Wain Dieselmotor, findet man noch weitere ältere Motoren vor, wie den Dieselmotor Nummer 1, der aus dem Jahre 1904 stammt und noch voll funktionstüchtig ist.

Nach der Präsentation der Dieselmotoren und einem kleinen Vortrag zur Diesel-Technik von Audi, ging es dann mit den aktuellen TDI-Modellen,  wie etwa dem Audi A4 Ultra oder dem Audi A7 3.0L Clean Diesel, zur nächsten Etappe – dem Sturup Raceway in Malmö. Nicht nur das Fahrzeug konnte auf der Fahrstrecke von knapp einer Stunde überzeugen, sondern auch die Strecke dorthin. Es ging unter anderem über die Öresundbrücke, die Kopenhagen und Malmö verbindet und eine Gesamtlänge von knapp acht Kilometern hat. Die Baukosten dieses Mammuts – Eine Milliarde Euro. 

Auf geht´s – Ampelrennen mit den Audi RS5 TDI und Audi A6 TDI Konzepten

P7253915 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der RennstreckeAngekommen auf der Rennstrecke in Malmö wurden die anwesenden Blogger in zwei Gruppen unterteilt, in die Rote und die Schwarze Gruppe. Dementsprechend wurde auch das Programm für den Vormittag und Nachmittag aufgeteilt. Die erste Gruppe dürfte zunächst eine kleine Präsentation in Sachen Entwicklung der TDI-Motoren über die letzten Jahrzehnte beiwohnen. Auch wurde das Thema des neuen, elektrischen Turboladers angesprochen, der bereits in den neuen Prototypen zum Einsatz kommt. Genauer gesagt kommt beim aktuellen Audi RS 5 TDI Konzept ein zusätzlicher elektrischer Turbolader zum Einsatz, der über einen Elektromotor angetrieben wird. Somit soll das Turboloch beseitigen werden, das man von konventionellen Turboladern her kennt.P7253926 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

Dementsprechend mussten einige Modifikationen am Bordnetz durchgeführt werden und man findet ein zusätzliches 48-Volt Bordnetz vor, das neben dem üblichen 12-Volt Netz zum Einsatz kommt. Neben dem fehlenden Turboloch soll es aber noch einen weiteren Pluspunkt der neuen Technologie geben, denn das anfahren soll künftig schneller von statten gehen. Dementsprechend wurde auch die Präsentation auf der Rennstrecke ausgelegt. Das Audi RS5 TDI Konzept mit 385PS und Tri-Turbo-System, darunter zwei normalen Abgas-Turbos und dem E-Turbo, dürften wir in mehreren Ampel-Rennen gegen den viel stärkeren Audi RS6 mit 560PS antreten lassen.Beim anfahren konnte das TDI-Konzept dem RS6 jeweils die Rücklichter aufzeigen, wobei im späteren Verlauf natürlich der rund 180PS stärkere RS6 die Nase wieder vorne hatte. Ein kleines Video, das an diesem Tage entstanden ist und das ganze Prinzip verdeutlicht, hat Tom Schwede von 1300ccm.de gefilmt.

P7253923 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der RennstreckeDas zweite Fahrzeug das gegen den RS6 antrat, war das Audi A6 TDI Konzept, das ebenfalls mit einem einzelnen elektronischen Turbolader ausgestattet war, bei dem aber der Unterschied nicht ganz so groß ausfiel. Audi hat im Bezug auf den elektrischen Turbolader natürlich konkrete Pläne geäußert. Bereits in diesem Jahr sollen die ersten Modelle mit dem E-Turbolader vorgestellt werden, der zunächst im neuen Audi A6 seinen Einsatz finden wird. Wer sich mit dem Audi RS5 TDI liebäugelt, wird allerdings enttäuscht. Das Konzept soll bis dato nicht in die Produktion gehen, obwohl es, meiner Meinung nach, technisch und optisch überzeugen würde. Nach einigen weiteren Präsentationen rund um die Marke Audi, die Entwicklung der TDI-Motoren und der allgemeinen Technik dahinter, ging es dann Abends wieder zurück nach Hause, mit vielen neuen und interessanten Eindrücken. Einen Schwung weiterer Fotos rund um das Event, haben wir euch natürlich ebenfalls zum Artikel hinzugefügt.

Weitere Blogs zu diesem Thema:

P7253903 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253904 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253905 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253907 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253908 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253909 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253910 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253911 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253912 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253915 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253916 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253917 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253919 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253920 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253921 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253922 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253923 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253926 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253927 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253929 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253930 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253932 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253935 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253936 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

P7253939 Audi TDI Markenworkshop 2014: Mit Tri Turbo Power auf der Rennstrecke

Hennessey Venom F5: Supersportwagen mit 467kmh Spitzengeschwindigkeit

Die Firma Hennessey hat sich im Bereich der PS-Boliden einen Namen gemacht und hat schon zahlreiche extravagante Muscle-Cars mit ordentlich Leistung in den Staaten vorgestellt. Mit dem neusten Projekt in Form des Hennessey Venom F5, will man nun eine neue Konkurrenz zu den Supersportlern von Koenigsegg oder auch Bugatti erschaffen.

Der neue Venom F5 soll als schnellster und stärkster Supersportwagen hervor gehen und Hennessey wirft nur so mit Leistungsdaten um sich. Im Venom F5 soll ein 7.0L Bi-Turbo V8 Motor zum Einsatz kommen, der eine Leistung von 1400PS entfalten soll, rund 150PS mehr als im ursprünglichen Venom GT. Dazu soll eine neue Karosserie aus Vollcarbon beziehungsweise Kohlefaser zum Einsatz kommen, die das Gewicht auf unter 1.300 Kilogramm halten soll. Der cW-Wert für den Luftwiderstand soll dank neuer Optimierungen von 0,44 auf unter 0,4 gesenkt worden sein.

Beim Getriebe wird Hennessey künftigen Käufern die Option auf ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen bieten oder aber auf ein Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad. Die verbaute Traktionskontrolle soll mittels GPS-Daten modifiziert werden können und könnte somit präzise an Rennstrecken abgestimmt werden. Die genannte Leistung von 1.400PS soll übrigens eine Spitzengeschwindigkeit von 467kmh ermöglichen. Bereits im Jahr 2016 soll die Kleinserie des Sportwagens vom Band laufen. Zu welchem Preis der Venom F5 verkauft wird, steht noch nicht fest.

Der Hennessey Venom F5 Supersportwagen:

Hennessey Venom F5 Hennessey Venom F5: Supersportwagen mit 467kmh Spitzengeschwindigkeit

Quelle: Hennessey

Audi A3 Sportback e-tron: neuer 204PS Hybride für 37.900 Euro erhältlich

Wir möchten euch heute aus dem Bereich der Sparte an Fahrzeugen den neusten A3 aus dem Hause Audi vorstellen, bei dem es sich genauer gesagt um die e-tron Version des Audi A3 Sportback handelt, die mit einem Hybrid-Antriebssystem ausgestattet ist und ab sofort in Deutschland bestellt werden kann.

Der neue Audi A3 Sportback e-tron startet in Deutschland als neuster Hybride durch und ist  zum Preis von 37.900€in der Grundausstattung erhältlich. Die ersten gekauften Fahrzeuge werden aber erst im kommenden Winter an die Kunden ausgeliefert werden. Der A3 e-tron wird bei 105 Audi-Händlern in Deutschland und 410 europäischen Händlern erhältlich sein und alle ausgewählten Händler haben Mitarbeiter, die auf den Verkauf und den Service von Elektrofahrzeugen geschult worden sind. Außerdem sollen alle so genannten e-tron Filialen über mindestens eine Ladestation verfügen, über die man den A3 Sportback e-tron aufladen kann.

Alternativ kann der e-tron auch an den öffentlichen Elektro-Zapfsäulen aufgeladen werden, sowie auch Zuhause über das heimische Stromnetz. Im Bereich der Technik verfügt der Audi A3 Sportback e-tron über ein Hybrid-Antriebssystem, das sich also aus einem Elektromotor und einem 1.4L TFSI Benziner zusammen setzt. Die kombinierte Systemleistung ist mit 204PS / 150kW angegeben und der Spritverbrauch, soll nach der NEFZ-Norm bei nur 1,5 Litern auf 100 Kilometern liegen. Über den rein elektrischen Antrieb lässt sich eine Fahrtstrecke von rund 50 Kilometern zurück legen. Die CO2-Belastung wird mit nur  35 Gramm pro Kilometer angegeben und die kombinierte Reichweite mit E-Antrieb und Verbrennungsmotor, soll satte 900 Kilometern betragen.

Den Audi A3 Sportback als e-tron Version gibt es wie bereits erwähnt zum Startpreis von 37.900€ zu kaufen, sowie auch über ein Leasing für 319€ im Monat, über eine Laufzeit von 36 Monaten. Wer das e-tron Plus Paket dazu bucht, der erhält noch eine Lade-Dockstation, ein Kabel für öffentliche Ladesäulen, Audi Connect, eine Phone Box und das MMI Navigation Plus System hinzu.

Der Audi A3 Sportback e-tron:

Audi A3 etron Audi A3 Sportback e tron: neuer 204PS Hybride für 37.900 Euro erhältlich

Quelle: Audi